Prana-Institut für Geistiges Heilen und Energiearbeit UG
Stellen wir uns, Du und ich, die folgende Szene vor:

Du warst eine junge Frau, sogar eine hübsche Frau. Du lebtest in einem Dorf, lange vor unserer Zeit. Die Männer mochten deine rot-blonden krausen Haare, deinen schlanken Körper und deine liebevolle aufgeweckte Art. Deine Haut hatte hier und da ein paar Leberflecke und Muttermale, aber das hatten alle deine Familienmitglieder. Du warst bekannt im Dorf als die Frau die von der heilenden Wirkung der Kräuter im Wald und auf den Wiesen wusste.

Jetzt aber siehst du dich an einem Pfahl gebunden. Geschunden, gemartert und geschändet von den Folterknechten. Du konntest der peinlichen Befragung nicht mehr standhalten und hast alles gestanden was dir vorgeworfen wurde. Alles was du gelernt hast, anderen Menschen mit Kräutern und Tinkturen zu helfen, einfach alles.
Dabei geschahen kleine Wunder, die die Menschen nicht verstanden, aber das warst nicht du, sondern dein Wissen um die heilende Wirkung die uns die Natur gegeben hat. Um dich herum siehst du Menschen, die warten. Einige erkennst du noch, die du geholfen hast, obwohl es dir schwer fällt die Augen zu öffnen, vor lauter Schmerzen. Du siehst den Knecht mit der Fackel, er wird gleich den Haufen voller Holz auf dem du stehst entzünden…

2 Wochen zuvor:
Ich wurde von meinem Abt in das Dorf geschickt um vor Gericht beizuwohnen. Vorher wurde immer mein Ordensbruder geschickt, aber es ist ihm nicht mehr zuzumuten, den weiten Weg ins Dorf. Ich bin noch jung, weiß noch nicht was mich dort erwartet.
Da sitze ich nun, um mich herum alte Männer, vom Leben gezeichnet, mit starrem Blick.
Hereingeführt wirst Du, gezeichnet von der Folter, bereit unter Zeugen zu wiederholen was Dir vorgeworfen wurde.
Ich erstarre vor dem Anblick, habe noch die junge lebenslustige Frau vor Augen, die mir geholfen hatte als ich unter einer schweren Schulterverletzung zu leiden hatte. Die Anwendung hatte wahre Wunder bewirkt, es ist kaum noch etwas zu spüren.
Während meine Gedanken schweifen, werde ich ermahnt über die Schuld zu urteilen. Alle haben die Hand gehoben. Ich tue es auch, obwohl ich bezeugen kann, dass es die Kräuter waren, die mir geholfen haben und es keine Hexerei war, meine Heilung…

Gehen wir langsam aus dem Bild zurück ins Hier und Jetzt.

Autor: Dieter Nietfeld

Warum Rückführungen?
Impressum